Miniaturgefäße vom Alten Schloss bei Kleinwallstadt, Deutschland (?), um 1250, Fd.-Nr. 281

Miniaturgefäße vom Alten Schloss bei Kleinwallstadt, Deutschland (?), um 1250, Fd.-Nr. 281

Im gesamten Burgareal des „Alten Schlosses“ bei Kleinwallstadt fanden sich klein zerscherbte Fragmente von Miniaturgefäßen. Im Gegesatz zu den Schank- und Kochgeschirren sowie zu den Ofenkachel aus der Mitte des 13. Jahrhunderts waren diese außen grün, gelb oder braun glasiert. Damit weisen sich die Stücke als Import aus. Die kleinen glasierten Töpfe werden in der Literatur als Spielzeuggeschirr angesprochen. Andere Forscher gehen davon aus, dass in ihnen kostbare Kosmetika oder Medizin aufbewahrt wurde.

Vergleichbare Miniatiurgefäße stammen von der Burg Bartenstein und der Burg Wahlmich.

Für weitere Ansichten der Stücke bitten wir Sie, auf die Bilder klicken.