Der Blick auf den Kirchturm der Peter und Paul Kirche und auf die Umgebung von GnodstadtDer erste Giebelstadter Kulturweg führt durch die Gemeindeteile Giebelstadt, Sulzdorf und Ingolstadt, wo sich der Ochsenfurter Gau nach Der Kulturweg »Gnodstadter Dreieck« zwischen der »Polisina« bei Ochsenfurt, dem Mainkranen in Marktbreit und Gnodstadt mit dem Ortsbereich »Channs« steht für die Kulturlandschaft des südlichen Unterfrankens. Diese ist gekennzeichnet durch fruchtbaren Ackerboden, die Nähe zu Main und Weinbau sowie den Einfluss der evangelischbrandenburgisch/seinsheimischen Vergangenheit. Ausdruck dafür war einst die Zugehörigkeit Gnodstadts zu den sechs brandenburgischen »Maindörfern« im Spannungsfeld zwischen dem katholischen Würzburg und dem evangelischen Ansbach. Gnodstadt liegt in der Mulde des Bräubachs. Dieser wird von mehreren Brunnen gespeist, die heute gefasst und verrohrt sind. In der Mitte liegen das alte Rathaus und die Brauerei sowie nicht weit davon der Feuerlösch- und Badeweiher. Auf der südlichen Anhöhe steht die Kirche, auf der nördlichen liegt das »Channs«-Viertel, wo bis 1793 die namensgebende Johanniskapelle stand (»Kanzbeere« = Johannisbeere). Der Weg »am Wengert« verbindet Gnodstadt mit dem südlichsten Punkt am Maindreieck, Marktbreit. Der »alte Kranen« ist hier die markante Station. Oberhalb des Maines erreicht der Kulturweg das »Hotel Polisina«, bemerkenswert durch seinen besonderen Namen. Die Gemarkungen von Frickenhausen, Ochsenfurt und Gnodstadt berühren sich hier. Weiter führt der Kulturweg durch die Gnodstadter Kulturlandschaft mit den Infotafeln zum Waldhäusle, Güterwald, Flurgeschichte und dem Bildstock »Kreuz«. Die Mautpyramide an der B 13 ist eine Außenstation des Kulturweges und auch über das Radwegenetz zu erreichen.

Unsere Wanderempfehlung:

Der Kulturweg Gnodstadt-Marktbreit-Polisina führt zunächst durch das Dorf zum Feuerlösch- und Badeweiher und anschließend zur Kirche mit dem Friedhof. Über die offene Flur erreichen Sie als erste Zwischenstation Marktbreit. Oberhalb des Mains und durch die Streuobstwiesen absteigend folgt das Hotel Polisina. Zurück nach Gnodstadt geht es vorbei an den Stationen Waldhäusle, Güterwald, Flurgeschichte und Bildstock. Folgen Sie der Markierung des gelben EU-Schiffchens auf blauem Grund auf einer Gesamtlänge von 15 km.

Durch Anklicken der entsprechenden Bildbereiche gelangen Sie zu den hochauflösenden .pdf-Dateien der jeweiligen Tafeln:

Gnodstadt

GnodstadtStart GnodstadtFriedhof GnodstadtGalgenberg GnodstadtSteinbruch GnodstadtWeinbau GnodstadtFrauenbrunnen GnodstadtPeterundPaulKirche GnodstadtFeuerlöschBadeweiher GnodstadtHauptstrasse GnodstadtJohanniskapelle GnodstadtBildstock GnodstadtFlurgeschichte GnodstadtHubundGert GnodstadtWaldhaeusle GnodstadtPolisina GnodstadtKulturlandschaft