Bürgstadt hatte im frühen Mittelalter und zu Beginn der Neuzeit seine große Zeit.

Der erste Aufschwung ist dem Mainsandstein zu verdanken. Im frühen Mittelalter wurden hier Steine gebrochen und bearbeitet, um dann als Säulen oder Bausteine zu den großen Kirchenbauten an Rhein und Main geliefert zu werden.

Zu Beginn der frühen Neuzeit profitierte Bürgstadt wieder vom Buntsandstein - diesmal aber auf dem Umweg über die Reben, die hier wuchsen und welche den geschätzten Bürgstädter Wein lieferten und bis heute liefern.

Durch das Anklicken der Zahlen können Sie die dazugehörigen Tafeln des Kulturrundwegs aufrufen.


  Für weitere Informationen finden Sie hier das Faltblatt zu diesem Kulturrundweg. Klicken Sie auf das Bild des Faltblattes für eine schnell ladende HTML-Version. Klicken Sie auf diesen Link, um eine höher auflösende PDF-Version zu laden. Dafür müssen Sie Acrobat Reader installiert haben.

Hier finden Sie alle Tafeln des Kulturrundwegs online.


Tafel 1 Tafel 2 Tafel 3 Tafel 4
Tafel 5 Tafel 6 Tafel 7 Tafel 8
Tafel 9