Kulturrundweg Gelnhausen 4

Sonnenhang und Schattenspender

Oberhalb der sehenswerten Altstadt erschließt sich die Kulturlandschaft Gelnhausens als eine reichhaltige Ansammlung von Relikten vergangener Weinberg- und Waldkultivierung. Über Jahrhunderte hinweg war der Weinbau in Gelnhausen von größter Bedeutung, bis er um 1900 zum Erliegen kam. Seit Beginn des 21. Jahrhunderts wird an diese alte Tradition wieder angeknüpft. Die in den ehemaligen Weinlagen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstandenen Prachtbauten des Bergschlösschens und der Weißen Villa sind den Handelsfamilien Schöffer und Becker zu verdanken. Im Gelnhäuser Wald feierten die Bürger ab der gleichen Zeit die sogenannten Schülerfeste und Waldpartien, die von der gesamten Stadtbevölkerung begeistert gefeiert wurden.

Darüber hinaus zeigen die im Wald verborgenen Hügelgräber, dass in der Gelnhäuser Gemarkung bereits in vorgeschichtlicher Zeit gesiedelt wurde. Hoch oberhalb der prähistorischen Siedlung im Kinzigtal wurden die Toten in großen Hügeln bestattet. Dabei spielte die verkehrsgünstige Lage von Gelnhausen
eine große Rolle, was sich bis heute durch die Autobahn A 66 auswirkt. Im Mittelalter spielte der Verkehr auch im Wald eine Rolle, denn am »Zollloch« wurde in Richtung Büdingen wohl eine Straßengebühr erhoben. Am Wingertshäuschen in der Stadt befindet sich eine Außenstation.

>>> Hier finden Sie den Kulturrundweg Gelnhausen 4 online <<<
 


Das Archäologische Spessartprojekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken

Willkommen ...

.. auf der Website des Archäologischen Spessartprojekts - Institut an der Universität Würzburg (ASP). Im Mittelpunkt dieses Internetauftritts steht die Kulturlandschaft Spessart. Sie können sich hier ausführlich zu den Themen Kulturlandschaft und Spessart informieren. Unternehmen Sie eine virtuelle Wanderung auf unseren Kulturwegen. Natürlich stellen wir auch das Projekt selbst und unsere Partner vor und geben einen Überblick über die aktuellen Forschungen im und über den Spessart.

Die großen Themen der Internetseite werden durch die Navigationsleiste am oberen Ende der Seite erschlossen, die Ihnen stets zur Verfügung steht. Die Unterkapitel zu den einzelnen Hauptthemen werden beim Aufruf dieser Themen in der linken Spalte sichtbar und können von jeder Stelle des entsprechenden Themas aus bedient werden.

Wir wollen unsere Internetseite verständlich und benutzerfreundlich gestalten. Daher haben wir auf zu viel Text in den größeren Kapiteln verzichtet. Um vertiefende Informationen zu einem Thema, oder Erklärungen zu einem Fachbegriff, zu erhalten können Sie auf die blau markierten Schlüsselwörter klicken.

Das Archäologische Spessartprojekt lebt von der Beteiligung der Menschen. Daher finden Sie im Servicebereich unsere Kontaktadressen und die Möglichkeit, uns Kommentare, Anregungen und Kritik zu dieser Internetseite, dem Projekt oder den Kulturwegen zu senden. Bitte machen Sie davon reichlich Gebrauch – wir freuen uns über jedes Lob aber auch über konstruktive Kritik, die uns hilft, immer besser zu werden.

In jeder Kulturlandschaft gibt es auch Kurioses und Amüsantes – daher finden Sie im Servicebereich auch die Rubrik „Das Letzte“ mit ständig neuen (Stil)blüten aus dem Spessart und darüber hinaus.

Diese Website ist optimiert auf Mozilla Firefox