Zwisxchen Mai und Juli 2019 fanden sich in den Verfüllungen der Burg Mömbris ansehnliche Fundstücke aus Keramik und Eisen. Sie erlauben Aussagen zum Alltag auf der Burg.

Die Funde stammen allesamt aus den drei bislabng nachgewiesenen Besiedelungsphasen der Burg. Sie setzte in der Mitte des 13. Jahrhuderts an und endete im Jahre 1405.

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen  – nach Materialgruppen gegliedert – eine Auswahl der geborgenen Sonderfunde:


Keramik/Ziegel


Eisen

 


Münzen


Sonstige Funde


© Harald Rosmanitz, Partenstein 2019