Eiserne Schlüssel sind im Fundgut zahlreicher Spessartburgen  enthalten. Ihre Form haben die in erster Linie funktionalen Objekte des täglichen Gebrauchs  über hunderte von Jahren kaum verändert. So sind die Schlüssel vom Kugelberg, die vor 1180 in Gebrauch waren, in gleicher Form von der Burg Wahlmich bei Waldaschaff (Mitte 13. Jh.), und vom „Alten Schloss bei Kleinwallstadt (Mitte 13. Jh.) bekannt.

Die jüngeren Schlüssel vom Kloster Elisabethenzell bei Rieneck (erstes Drittel 14. Jh.), von der Burg Hauenstein bei Krombach (Ende 14. Jh.) sowie von der Burg Bartenstein bei Partenstein (ab dem ersten Drittel 14. Jahrhunderts) unterscheiden sich deutlich von ihren hochmittelalterlichen Gegenstücken. Ein Nachbau eines mittellalterlichen Schlüssels des ausgehenden 19. Jahrhunderts wird in Haibach aufbewahrt.

Für verschiedene Ansichten der Stück bitten wir Sie, auf die Bilder zu klicken.


© Harald Rosmanitz, Partenstein, 2019