Die aufwendigsten Messingarbeiten von der Burg auf dem Kugelberg sind vergoldete Messingbesätze von Schilden. Diese Ziernägel, die noch bis in die Mitte des 13. Jahrhunderts in Gebrauch waren, bildeten den Dekor einer der wichtigsten Waffenteile. Darüber hinaus hatten die Ziernägel auch eine praktische Funktion, verbanden sie doch die lederne Schildhalterung mit dem meist hölzernen Schild.

Auf zeitgenössischen Darstellungen wird den Schildnägeln so gut wie keine Bedeutung beigemessen. Die Schildnägel von Goldbach sind an ihrer Schauseite vergoldet. Die Realien zeigen damit im Gegensatz zu den Abbildungen, dass den Besätzen durchaus ein hoher repräsentativer Wert zugemessen wurde.

Weitere Schildnägel stammen von der Burg Wahlmich bei Waldaschaff.

Für verschiedene Ansichten der Stück bitten wir Sie, auf die Bilder zu klicken.

Schildbuckelbesätze können ausladend und reich verziert oder rein funktional ausgebildet sein.

Für verschiedene Ansichten der Stück bitten wir Sie, auf die Bilder zu klicken.


© Harald Rosmanitz, Partenstein, 2019