Schnallen aus Eisen konnten bei der Bekleidung und beim Geschirr für Lasttiere eingesetzt werden. Im Gegensatz zu den Schnallen aus Buntmetall steht bei der Fertigung einer solchen Schnalle der funktionale Aspekt im Vordergrund. Daher finden sich kaum Unterscheidungsmerkmale zwischen den eisernen Schnallen vom Kugelberg und denen vom Alten Schloss bei Kleinwallstadt (Mitte 13. Jahrhundert), von der Burg Wahlmich bei Waldaschaff (Mitte 13. Jh.), vom Kloster Elisabethenzell bei Rieneck (erstes Drittel 14. Jh.),  von der Burg Hauenstein bei Krombach (letztes Drittel 14. Jh.) sowie von der Burg Bartenstein bei Partenstein (14.-16. Jh.).

Für verschiedene Ansichten der Stück bitten wir Sie, auf die Bilder zu klicken.


© Harald Rosmanitz, Partenstein, 2019