Zu den Hygieneartikeln des Mannes sind im Mittelalter die Pinzette, die (einteilige) Bartschere, der Zahnstocher und das Ohrlöffelchen zu zählen. Der auf dem Kugelberg ergrabene Ohrlöffel wurde nach unten hin glatt als Spatel ausgeschmiedet. Nach oben hin war er ursprünglich als kleines Löffelchen ausgearbeitet. Die aufgrund der geringen Größe des Stückes unnötige Tordierung des Schaftes könnte dazu gedient haben, beim Ohrensäubern auch das in den Hörgängen verbleibene Ohrenschnalz zu lockern bzw. herauszuholen.

Ohrlöffel aus Eisen vom Kugelberg bei Goldbach, Spessart, zweites Drittel 12. Jahrhundert, Fz.-Nr. 023, H. 7,64 cm, Br. 0,4 cm

Für verschiedene Ansichten des Stückes bitten wir Sie, auf die Bilder zu klicken.


© Harald Rosmanitz, Partenstein, 2019