Signalhörner gibt es in ähnlicher Form bereits im 13. Jahrhundert. Die Besonderheit der beiden Stücke von der Burg Bartenstein ist der hart brennende Ton der Scherben. Signalhörner aus Steinzeug wurden im rheinischen Langerwehe gefertigt. Von dort lieferte man sie zur Heiltumsschau in Aachen. Die Pilger begrüßten das Vorzeigen der Reliquien durch ausgiebiges Tröten. Ähnlich wie die Pilgerzeichen fanden auch die Aachenhörner reißenden Absatz. Ein Horn aus der Langerweher Produktion stammt beispielsweise aus dem Haushalt des Reformators Martin Luther.

Für verschiedene Ansichten der Stücke bitten wir Sie, auf die Bilder zu klicken.


© Harald Rosmanitz, Partenstein, 2019