Es überrascht, dass auf der Burg Wahlmich lediglich zwei Fragmente von Hufeisen gefunden wurden. Möglichweise war der Zugang zur Burg weitgehend ungeeigent für beschlagene Reit- und Lasttiere.

Fragment eines Hufeisens von der Burg Wahlmich, Untermain, um 1250, Fd.-Nr. 138, H. 6,6 cm, Br. 3,4 cm

Für verschiedene Ansichten des Stücks bitten wir Sie, auf die Bilder zu klicken.


© Harald Rosmanitz, Partenstein, 2019