Manchmal ist es lohnend, auch ein unscheinbares, stark verrostetes Metallobjekt zu restaurieren. Der vorliegenden, keine 10 Zentimeter hohen Eisenstab mauserte sich auf diesem Wege zu einem Bohrer. Das ursprtünglich mit einem hölzeren Griff geschäftete Werkzeug dürfte bei feineren Holzarbeiten zum Eisatz gekommen sein.

Bohrer aus Eisen von der Burg Bartenstein, Partenstein, Anfang 17. Jh., Museum Ahler Kram, Fd. Nr. 3280, H. 9,8 cm, Br. 1,3 cm

Für verschiedene Ansichten des Stückes bitten wir Sie, auf die Bilder zu klicken.


© Harald Rosmanitz, Partenstein, 2018