Für den Eigenbedarf

Der Sandsteinabbau war in weiten Teilen des Spessart verbreitet. Während das wertvolle Baumaterial von Miltenberg mit Schiffen nach Frankfurt,Mainz und Würzburg geschafft wurde, gab es auch eine Anzahl kleinerer Steinbrüche, die für den regionalen Bedarf arbeiteten.

So stellte man beispielsweie in Partenstein einen etwa halbmeterhohen Mörser her, bei dem schon während der Fertigung einer der drei Griffe abbrach. Er wurde um 1450 in den Burggraben geworfen, als man diesen auffüllte. Der Mörser zum Zerstampfen von Körnern oder Gewürzen war damals bei größeren Küchen ein unentbehrlicher Helfer. Er steht hier stellvertretend für eine örtliche Tradition Steinmetzhandwerks.

 

<<<    zurück    >>>