Spessarteiche bei Einsiedeln.

Die Spessarteiche bei Einsiedeln steht an dieser Stelle schon seit mehreren Jahrhunderten.

Spessarteichen waren bis ins 19. Jahrhundert für den Schiffbau begehrtes Baumaterial. Durch den nährstoffarmen Boden wuchsen die Bäume verhältnismäßig langsam und es bildelte sich ein hartes, dicht gemasertes Holz aus, das vor allem für die Kiele und Masten von Schiffen genutzt wurde.

Die alten Eichen, die heute noch im Spessart stehen, sind vornehmlich Huteeichen, erkennbar an ihrer Form. Da der Baum in weitgehend entwaldeten Regionen freistehend gepflanzt wurde, mußten sich schon im Frühstadium seines Wachstums weit ausladende Äste entwickeln, um dem Wind zu trotzen. Damit nahm der Baum eine eher pilzförmige Gestalt an.Huteeichen wurden für die Schweinemast gepflanzt und gehegt.

 

zurück