Die Geschichte des Wallfahrtsorts Mariabuchen steht in Verbindung mit sagenhaften Ereignissen. So wird die Legende von einem Muttergottesbild erzählt, das in eine Buche eingewachsen und durch wunderbare Weise wieder entdeckt worden sei. Daraufhin seien Gebete und Bitten der Bewohner der umliegenden Dörfer erhört worden, bis schließlich ein Wallfahrtsort daraus wurde.