Leidersbach hat heute den Charakter eines nicht enden wollenden Straßendorfes, dessen Straße von Bekleidungshäusern gesäumt ist. Daher leitet sich auch der Spitzname »Sakko-Canyon« ab. Dies ist vor allem eine Entwicklung des 19. und 20. Jahrhunderts, die mit der Heimschneiderei und Kleiderfabrikation Wohlstand nach Leidersbach brachten.

Ursprünglich waren die vier Dörfer Ebersbach, Leidersbach, Roßbach und Volkersbrunn räumlich getrennt. Die Straße durch das Dorf Ebersbach führte nicht in Richtung Leidersbach, sondern durch das Krebsbachtal auf die Spessarthöhe.

Die Bauernhäuser von Leidersbach und Roßbach standen getrennt voneinander auf ihren Streifengütern. Volkersbrunn nimmt als Ort auf der Höhe eine Sonderstellung ein.

Unsere Wanderempfehlung:

Die Runde Ebersbach führt auf dem markierten Weg in die Vorgeschichte im Tal unterhalb des vorgeschichtlichen Ringwalls auf der Altenburg. Zahlreiche frühgeschichtliche Funde wurden hier gemacht. Der zweite Rundweg startet am Marienplatz in Leidersbach und stellt die Geschichte der Bekleidungsindustrie in den Mittelpunkt. Dieser Spaziergang endet mit einem schönen Blick auf die Ortschaft. Die dritte und längste Wandermöglichkeit führt den Wanderer in die Orte Volkersbrunn und Rossbach. Nach einem Anstieg erreicht man Volkersbrunn, eine Ortschaft, die wahrscheinlich im Mittelalter an einem Handelsweg lag. Nach einigen Kilometern, auf der Höhe folgend, hat man einen schönen Blick auf Rossbach, dessen Kapelle besonders erwähnenswert ist.

Durch das Anklicken der Zahlen können Sie die dazugehörigen Tafeln des Kulturrundwegs aufrufen.

  Für weitere Informationen finden Sie hier das Faltblatt zu diesem Kulturrundweg. Klicken Sie auf das Bild des Faltblattes für eine schnell ladende HTML-Version. Klicken Sie auf diesen Link, um eine höher auflösende PDF-Version zu laden.
Dafür müssen Sie Acrobat Reader installiert haben.