Die »Hösbacher Kulturpunkte« bringen sowohl den Einheimischen als auch den Besuchern einen Teil der Kulturlandschaft des unteren Aschafftals näher. Startpunkt ist das Schulzentrum, denn von hier können auch Lehrer und Schüler Ausflüge beginnen.

Die erste Tafel gibt einen Überblick über die sechs großen Info-Tafeln der Kulturpunkte.
Es geht um die Geschichte der Ziegelei Grün (2), den Panoramablick von Waldaschaff bis in den Odenwald (3), die Hösbacher Ortsmitte (4), den Ortsteil Sand (5) und um den Ortsteil Bahnhof (6). Zusätzlich informiert die Starttafel über den Namensgeber des Gymnasiums, den Bayerischen Ministerpräsidenten (von 1957 bis 1961) Hanns
Seidel aus Aschaffenburg.

Unsere Wanderempfehlung:

Die Hösbacher Kulturpunkte bieten einen Eindruck von der Vielfalt der örtlichen Kultur- und Landschaftsgeschichte.

Sechs Stationen behandeln die Themen Geologie, Naturschutz, Kulturlandschaft, Industriekultur und die Dorfgeschichte (kl = kleineTafel). Hinzu tritt ein Panoramablick
auf das Aschafftal und den Spessart.

Mit dem blauen Folder können die einzelnen Stationen abgegangen werden. Es ist ein Höhenunterschied von ca. 50 m zu überwinden.

Durch das Anklicken der Zahlen können Sie die dazugehörigen Tafeln des Kulturrundwegs aufrufen.

 

  Für weitere Informationen finden Sie hier das Faltblatt zu diesem Kulturrundweg. Klicken Sie auf das Bild des Faltblattes für eine schnell ladende HTML-Version. Klicken Sie auf diesen Link, um eine höher auflösende PDF-Version zu laden.
Dafür müssen Sie Acrobat Reader installiert haben.