Im Mittelpunkt des Kulturweges steht das Thema »Barock«. Ein besonderes Augenmerk verdient dabei die Himmelthaler Klosterkirche, die 1753 neu erbaut und deren Innenraum in barocker Form gestaltet wurde. Wenige wissen, dass dabei Gesellen aus der Werkstatt Tiepolos mitgewirkt haben, die vorher die Würzburger Residenz (heute Weltkulturerbe) bildnerisch ausgestattet haben. Als eine Folge dieser Verbindung erscheinen in der Antoniuskirche in Schippach auf dem Deckengemälde Allegorien der vier Erdteile Afrika, Amerika, Asien und Europa – ähnlich wie in Würzburg. Die Rücker Johanneskirche (erbaut 1759) komplettiert den kunstgeschichtlichen Schwerpunkt des Kulturweges.

Unsere Wanderempfehlung

Der europäische Kulturweg im unteren Elsavatal führt vom ehemaligen Bahnhof in Schippach zunächst zu den beiden örtlichen Kirchen und denn hinaus in die Kulturlandschaft in Richtung Himmelthal. Die gut erhaltene Anlage (Beichtigung der Klosterkirche per Anmeldung) gibt einen Eindruck der einstigen Pracht des Frauenklosters. Weiter geht es sacht bergan in die Rücker Weinberge, von wo ein schöner Blick über das Elsavatal reicht. Unten in Rück liegen die Kirche und die "Mautstation" als letzte Station vor Erreichen des Startpunktes am ehemaligen Bahnhof. Folgen Sie auf einer Länge von ca. 6 km der Markierung des Rotweinwanderweges.


  Für weitere Informationen finden Sie hier das Faltblatt zu diesem Kulturrundweg. Klicken Sie auf das Bild des Faltblattes für eine schnell ladende HTML-Version. Klicken Sie auf diesen Link, um eine höher auflösende PDF-Version zu laden.
Dafür müssen Sie Acrobat Reader installiert haben.

Hier finden Sie alle Tafeln des Kulturrundwegs online.