Eine Rieneckerburg vor den Toren Aschaffenburgs

Im Herbst 2007 wurde auf dem Gräfenberg bei Rottenberger, Lkr. Aschaffenburg eine hochmittelalterliche Burganlage ausschnittsweise archäologisch erforscht.

Die Maßnahme war ein Gemeinschaftsprojekt des Vereinsrings Rottenberg e.V., der Marktgemeinde Hösbach und des Archäologischen Spessartprojekts. Eine maßgebliche Förderung erfolgte durch den Bezirk Unterfranken.

Forschungsgeschichte Geomorphologie Sagen
Historikerstreit Geheimnis Besiedelungsgeschichte
Befunde Funde Grabungstagebuch
Wie die zuvor durch das Archäologische Spessartprojekt untersuchte Anlagen war auch diese Bodendenkmal vor allem im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts Schauplatz zahlloser Ausgrabungen und Schürfungen. Neben der Dokumentierung der bisherigen Zerstörungen sollte mit Hilfe der jünsten Grabungen die genaue Zeitstellung der Anlage und die von historischer Seite mehrfach erfolgte Ansprache der Burg als die im Jahre 1261 zerstörte Burg "Landesehre" abklären. Zudem sollten Parallelen zu den in den letzten Jahren ebenfalls archäologisch untersuchten Anlagen in Haibach, Kleinwallstadt und Partenstein aufgezeigt werden.