Eine Anlage an der Birkenhainer Strasse


Das Kloster Elisabeth-Zell, auch Kloster „Einsiedel“ genannt, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Es bestand bereits am Ende des 13. Jahrhunderts. Heute haben sich von den Baulichkeiten keine Spuren mehr erhalten. Um der Geschichte dieser einst so bedeutenden Anlage nachzuspüren, fanden sich im Frühjahr 2011 zahlreiche Vertreter der umliegenden Gemeinden und interessierte Bürger zusammen und gründeten die Arbeitsgemeinschaft „Kloster Einsiedel“. Eine erste Bestandserfassung durch ein Bodenradar lieferte kurz danach erste Informationen darüber, was sich noch unter dem Waldboden befindet.

Vom 2. Mai 2012 an werden, in enger Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten AöR, Forstbetrieb Hammelburg und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft "Kloster Einsiedel" und Archäologen des Archäologischen Spessartprojektes für zwei Monate Ausgrabungen in der Klosteranlage durchführen

Erste Ergebnisse dieser Maßnahme lassen sich dem Grabungstagebuch entnehmen.

Ansprechpartner
Freiwillige Helfer
Führungen und Projekte
für Kindergärten
und Schulklassen
Ingbert Roth
Postweg 11
D- 97816 Lohr- Ruppertshütten
Bruno Schneider
Gartenstraße 17
D- 97737 Gemünden

Tel. 09355 1332
oder
senden Sie eine Email

Tel. 09351 3894
oder
senden Sie eine Email

 


Geschichtliches


Sagen


Geophysik


Grabungstagebuch

   
Schulprojekte



 

Zum Seitenanfang