Die Burglandschaft entstand im Jahre 2011 als eine Initiative des Archäologischen Spessartprojektes.

Sie ist ein Zusammenschluss von 18 Städten und Gemeinden in Spessart und Odenwald. Sein Ziel es ist, touristisch kaum erschlossenen Elemente der Kulturlandschaft miteinander zu vernetzen und für Besucher attraktiver zu machen. 20 Bau- und Bodendenkmäler (Burgen und Schlösser, Klöster und Wehrkirchen, Stadtbefestigungen, Ringwälle) werden durch die Initiative betreut.

Die Zentrale der Burglandschaft, das Bildungs- und Informationszentrum Burglandschaft (BIB), liegt in Eschau, geographisch also nahezu in der Mitte des Netzwerkes. In der Umsetzung seiner Ziele setzt die Burglandschaft auf engagierte Menschen vor Ort, Geschichts- oder Kulturvereine, Burgfreunde, Museen, sowie Vertreter von Kommunen.

Seit Februar 2017 ist die Burglandschaft ein eigenständiger eingetragener Verein der sich für das Gemeinwohl einsetzt. Das Archäologische Spessartprojekt, das bislang als Träger fungierte, arbeitet mit der Burglandschaft weiterhin Hand in Hand zusammen.

Burglandschaft