Das Zweiburgendorf Rottenberg

Die Grabungen auf dem Gräfenberg und auf dem Klosterberg

Ein Vortrag von Harald Rosmanitz, Archäologisches Spessartprojekt

in 63768 Hösbach-Rottenberg, Gasthaus „Zum Löwen“, Ringstraße 2

am Freitag , den 21. November 2014
um 19:30 Uhr

Der Eintritt ist frei

In den Jahren 2007 und 2013 konnte auf Initiative des Vereinsrings Rottenberg und des Arbeitskreises Klosterberg sowie mit Unterstützung durch den Markt Hösbach die beiden Rottenberger Burgen durch das Archäologische Spessartprojekt untersucht werden. Die Ergebnisse dieser Arbeiten geben neue Einblicke in die hochmittelalterliche Geschichte der Gemeinde vor der Toren Aschaffenburgs. Im Konflikt der Graben von Rieneck mit dem Landesherren, dem Erzbischof von Mainz entstand im weltlichen Spessart eine Burgenlandschaft, deren Spuren heutzutage nur noch mit Kennerblick in der Landschaft auszumachen ist.

Anlässlich seines Lichtbildvortrags nach Abschluss der Aufarbeitung der archäologischen Grabungen und der Restaurierung der Funde trägt der Referent alle Fakten zusammen, die uns Informationen zum ursprünglichen Aussehen und zur Funktion dieser Anlagen liefern. Erst in einem übergeordneten, historischen Zusammenhang ist es möglich, zu verstehen, warum gerade Rottenberg für wenige Jahre im Brennpunkt eines Konfliktes stand, dessen Ausgang nach heutigem Ermessen von vorneherein feststand.

>>> Hier finden Sie weitere Informationen zur Grabung auf dem Klosterberg <<<
 


Das Archäologische Spessartprojekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken

Willkommen ...

.. auf der Website des Archäologischen Spessartprojekts (ASP). Im Mittelpunkt dieses Internetauftritts steht die Kulturlandschaft Spessart. Sie können sich hier ausführlich zu den Themen Kulturlandschaft und Spessart informieren. Unternehmen Sie eine virtuelle Wanderung auf unseren Kulturwegen. Natürlich stellen wir auch das Projekt selbst und unsere Partner vor und geben einen Überblick über die aktuellen Forschungen im und über den Spessart.

Die großen Themen der Internetseite werden durch die Navigationsleiste am oberen Ende der Seite erschlossen, die Ihnen stets zur Verfügung steht. Die Unterkapitel zu den einzelnen Hauptthemen werden beim Aufruf dieser Themen in der linken Spalte sichtbar und können von jeder Stelle des entsprechenden Themas aus bedient werden.

Wir wollen unsere Internetseite verständlich und benutzerfreundlich gestalten. Daher haben wir auf zu viel Text in den größeren Kapiteln verzichtet. Um vertiefende Informationen zu einem Thema, oder Erklärungen zu einem Fachbegriff, zu erhalten können Sie auf die blau markierten Schlüsselwörter klicken.

Das Archäologische Spessartprojekt lebt von der Beteiligung der Menschen. Daher finden Sie im Servicebereich unsere Kontaktadressen und die Möglichkeit, uns Kommentare, Anregungen und Kritik zu dieser Internetseite, dem Projekt oder den Kulturwegen zu senden. Bitte machen Sie davon reichlich Gebrauch – wir freuen uns über jedes Lob aber auch über konstruktive Kritik, die uns hilft, immer besser zu werden.

In jeder Kulturlandschaft gibt es auch Kurioses und Amüsantes – daher finden Sie im Servicebereich auch die Rubrik „Das Letzte“ mit ständig neuen (Stil)blüten aus dem Spessart und darüber hinaus.

Diese Website ist optimiert auf Mozilla Firefox